Aus der Trauer ins Leben

Den Verlust überwinden und wieder glücklich werden

Autor: Dr. Klaus Witt
Verlag: Psymed-Verlag
Erscheinungsdatum: 1., Auflage (Februar 2012)
ISBN: 978-3941903067


Inhalt
Trauer ist ein Prozess, den man sich zwar nicht selbst ausgesucht hat, aber zumindest aktiv mit gestalten kann. Das Buch zeigt neue Wege der Verlustverarbeitung auf. Für Betroffene bietet es konkrete Hilfen, für Trauergruppen und professionelle Begleiter Anregungen und Übungen. Wenn wir einen geliebten Menschen verlieren, werden wir vom Schmerz ergriffen. Unsere Lebensplanungen und soziale Sicherheit ist erschüttert. Der Schmerz scheint uns zu zerreissen. Trauer bestimmt das Leben und der Verlust muss verstandes- und gefühlsmäßig verarbeitet werden. Der Tod hat einen Menschen aus dem Leben genommen und für uns eine Lücke hinterlassen. Trauer ist der aktive Prozess, Gegenwart neu wahr zu nehmen, Vergangenheit wertschätzend einzuordnen und über eine neue soziale Sicherheit lebensbejahende Zukunftsperspektiven zu finden.

Das Buch bietet lösungsorientierte Anregungen zu den Themen Sterben, Tod und Verlustverarbeitung, die im EU-Projekt "Dying and Death in Europe" entdeckt und herausgearbeitet wurden. Die internationale Zusammenarbeit zwischen Polen, Spanien, Frankreich und Deutschland eröffnete neue Blickwinkel, die national nicht möglich gewesen wären.

Die Übungen bieten die Möglichkeit, sich sehr tief und persönlich mit der eigenen Trauer oder den Gedanken an die eigene Vergänglichkeit zu beschäftigen. Ein Strukturmodell wird angeboten, um den Verlust zu verarbeiten. Darüber hinaus werden hilfreiche Informationen gegeben und es wird zu selbsterfahrenden Übungen eingeladen.

Für wen ist dieses Buch? Vom tiefen Schmerz ergriffene trauernde Menschen, die aus der Schwere zurück ins Leben wollen. Leiterinnen von Trauergruppen, die Anregungen und Übungen zur Unterstützung der Verlustverarbeitung wünschen. Sozialarbeiter und Psychotherapeuten, die einen Leitfaden für die Auflösung von Trauerblockaden wünschen Und last but not least, Mediziner und Pflegekräfte, die sich in dieser Thematik fortbilden möchten oder Pflegekräfte ausbilden.

(Quelle: www.amazon.de)


Zurück