Meldungen



   
13.09.2021

Die Band "All that Jazz" führt die Trauerparade in Frankfurt an

"Come together to march for hope"

Mit wehmütigen Blues-Balladen und heiterem Swing wird die Band "All that Jazz" am 16. September 2021 die Trauerparade "Come together to march for hope!" anführen. Startpunkt der Parade ist die Frankfurter Hauptwache. Von dort aus geht es um 17 Uhr ...
>> weiterlesen



   
24.08.2021

Nach einer Verlusterfahrung mit den Ängsten umgehen

Oft falsche Vorstellungen bei Betroffenen

Viele Menschen haben während der Corona-Pandemie Verluste erlitten (z.B. Angehörige, den Arbeitsplatz, das Eigenheim). Unter Lockdown-Bedingungen war die Verlustverarbeitung eine enorme Herausforderung. Doch selbst jetzt, nachdem sich die ...
>> weiterlesen



   
23.08.2021

Sonderausstellung "Suizid - Let's talk about it!"

Museum für Sepulkralkultur in Kassel

Eine deutschlandweit einmalige Ausstellung im Museum für Sepulkralkultur Kassel widmet sich ab dem 10. September 2021 bis zum 27. Februar 2022 einem herausfordernden Thema: dem Suizid und dem Umgang damit. Das Projekt wird geleitet vom Direktor des ...
>> weiterlesen



   
20.08.2021

Neue Beziehung nach dem Verlust der Ehefrau

Was denken die erwachsenen Kinder, wenn der verbliebene Elternteil schnell wieder heiratet?

Stirbt die Ehefrau, ist es wahrscheinlicher, dass Männer schnell wieder heiraten. Schnell heißt, innerhalb von 12 bis 18 Monaten nach dem Tod der Ehefrau.

In einer kürzlich veröffentlichten Studie haben WissenschaftlerInnen untersucht, ...
>> weiterlesen



   
18.08.2021

Corona-Trauerparade als Zeichen der Verbundenheit

"Come together to march for hope"

Wer hat sie nicht gespürt? Die Herausforderungen durch die Corona-Pandemie. Es ist an der Zeit, ein Zeichen der Verbundenheit zu setzen, also "Come together to march for hope!".

Am 16. September 2021 sind die Menschen im ...
>> weiterlesen



   
09.08.2021

Studie zu Trauerberatungsangeboten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstatt sucht Teilnehmer

TROST steht für "Trauerberatung Optimal gestalten - Studie zur Entwicklung wissenschaftlich fundierter Empfehlungen". Ziel ist es, die Praxis der Trauerberatung mit wissenschaftlichen Erkenntnissen zu verknüpfen. Das Projekt wird vom Bayerischen ...
>> weiterlesen



   
29.07.2021

Achtsam mit Verlusterfahrungen umgehen

Im Hier und Jetzt leben: Sieben hilfreiche Ideen

Ashley Hubbard hatte ein enges Verhältnis zu ihrem Großvater. In einem hier wiedergegebenen Artikel im Portal www.healthline.com bescheibt sie, wie sie ihn pflegte, als er erkrankte, bis er starb. Sie war damals 29 Jahre alt und von seinem Tod tief ...
>> weiterlesen



   
28.07.2021

Kontakte zwischen Lebenden und Verstorbenen

Studie hat Erfahrungen untersucht

Unter dem Begriff "After Death Communications" (ADCs) wird das spontane Auftreten eines Kontaktes zwischen Lebenden und Verstorbenen verstanden. Der Kontakt tritt direkt auf, ohne die Unterstützung anderer Personen wie etwa ein Medium. In einer ...
>> weiterlesen



   
28.07.2021

Weitere Studie zur Trauer in der Corona-Pandemie

Teilnehmer für Umfrage gesucht

Das Zentrum für psychische Gesundheit im Alter (ZpGA) aus Mainz führt aktuell eine Online-Befragung zu Trauer und Trauerbewältigung während der Corona-Pandemie durch. Ziel der Befragung ist es herauszufinden, wie Betroffene diese besonderen, ...
>> weiterlesen



   
27.07.2021

Studie zur Wahrnehmung von Lebensereignissen

Universität Bochum sucht Teilnehmer

Die Arbeitseinheit psychologische Methodenlehre an der Ruhr-Universität Bochum führt aktuell eine Studie zur Wahrnehmung von Lebensereignissen durch. Ein Lebensereignis (Major Life Event), zu dem Daten gesammelt werden, ist der Tod einer ...
>> weiterlesen



   
06.07.2021

Studie zu Verlust und Trauer seit Beginn der Corona-Pandemie

Fragebogen ist online

Im Rahmen eines Forschungsprojektes der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Universität Witten/Herdecke mit Unterstützung des Palliative Care Forums Freiburg und des Erzbischöflichen Seelsorgeamts Freiburg werden die Auswirkungen auf das ...
>> weiterlesen



   
01.07.2021

Alle Verluste dürfen betrauert werden

Scheinen sie auch noch so klein zu sein

Stirbt eine Bezugsperson, wird es gesellschaftlich als normal angesehen, dass die Hinterbliebenen trauern. Unterstützung erfahren sie häufig von Angehörigen und Freunden. Doch wie sieht es aus, wenn der Nachbar stirbt oder wenn jemand seinen ...
>> weiterlesen



   
01.07.2021

Wie verarbeiten Menschen den Verlust des Partners in entlegenen Gegenden?

Studie auf den Färöer-Inseln

Zahlreiche Studien zeigen, dass der Verlust des Partners physische und psychische Belastungen für die Betroffenen mit sich bringen kann. In einer qualitativen Studie haben Wissenschaftler Männer und Frauen auf den Färöer Inseln befragt, wie sie es ...
>> weiterlesen



   
21.05.2021

Studie: Traueremotionen und die Rolle digitaler Angebote

Institut für Psychologie der Universität Koblenz Landau bittet um Beteiligung

Ein Studienteam des Instituts für Psychologie der Universität Koblenz-Landau möchte herausfinden, wie Menschen mit Traueremotionen umgehen und welche Rolle digitale Angebote dabei spielen. Die Erkenntnisse können anschließend an das Fachpersonal der ...
>> weiterlesen



   
18.05.2021

Warum wir um Prominente trauern

Das sagen Psychologen dazu

Innerhalb von Gesellschaften gab es schon immer Menschen, die als prominent galten. Und schon immer sind auch diese Menschen gestorben. Doch warum, fragt Daryl Penny, die Autorin eines Artikels im Portal dbknews.com, trauern wir um Menschen, die wir ...
>> weiterlesen


Ältere Meldungen: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37]

Meldungen als  RSS-Feed abonnieren