Startseite |   Meldungen   |   Neue Beziehung nach dem Verlust der Ehefrau


20.08.2021

Neue Beziehung nach dem Verlust der Ehefrau

Was denken die erwachsenen Kinder, wenn der verbliebene Elternteil schnell wieder heiratet?


Stirbt die Ehefrau, ist es wahrscheinlicher, dass Männer schnell wieder heiraten. Schnell heißt, innerhalb von 12 bis 18 Monaten nach dem Tod der Ehefrau.

In einer kürzlich veröffentlichten Studie haben WissenschaftlerInnen untersucht, welche Auswirkungen die frühe Wiederheirat auf das Familiensystem bzw. auf die erwachsenen Kinder hat.

In einer qualitativen Studie wurden sechs verwitwete Männer und deren sechs erwachsene Kinder dazu befragt. Männer wie auch Frauen haben gute Gründe für eine Wiederheirat (z.B. finanzielle Nöte, Defizite in der Kindererziehung). Dennoch können diese Gründe in Konflikt mit den Bedürfnissen und der Trauer der Kinder stehen, die z.B. eine starke Loyalität gegenüber dem verstorbenen Elternteil verspüren. Auch berichten sie davon, dass sie das Gefühl haben, mit der Wiederheirat auch den überlebenden Elternteil verloren zu haben. Elternteil und Kinder hatten zudem unterschiedliche Vorstellungen, was den Umgang mit Erinnerungen, der Trauer und dem neuen Platz für die verstorbene Mutter betrifft.

Doch das wohl auffälligste Ergebnis dieser Studie war das Bedauern der Teilnehmenden darüber, dass der Verlust die Familie nicht enger zusammengebracht, sondern in Zeiten der Trauer voneinander entfernt hat.

Die Originalstudie finden Sie unter:

journals.sagepub.com/doi/abs/10.1177/00302228211036315?journalCode=omea