Meldungen



   
13.02.2017

Hilfe durch Facebook in der Trauer

Artikel berichtet über hilfreiche Aspekte sozialer Medien

Über soziale Medien wie zum Beispiel Facebook lässt sich viel sagen. Auch die Amerikanerin Susan war kein großer Fan. Doch als ihr Freund im Alter von 29 Jahren ganz plötzlich bei einem Autounfall starb, erlebte sie, wie ihr diese Plattform in ihrer ...
>> weiterlesen



   
09.02.2017

"Nachtcafé: Tod und Trauer - vom Umgang mit dem Verlust"

Sendung am 10. Februar im SWR-Fernsehen

Nichts im Leben ist so sicher wie der Tod - doch oft trifft er die Menschen unvorbereitet und immer hinterlässt er eine Lücke im Leben. Wo zuvor ein geliebter Mensch geredet, gelacht, gelebt hat, ist jetzt plötzlich Leere. Wie gehen Menschen mit ...
>> weiterlesen



   
07.02.2017

Onkologen sollten Gespräche über Lebensende verbessern

Studie plädiert für mehr Offenheit bezüglich der möglichen Lebenserwartung

Wenn Menschen wissen, dass sie sterben werden, haben sie die Möglichkeit, ihre Angelegenheiten zu regeln. Wissenschaftler des "Anschutz Medical Campus" der University of Colorado in Denver fanden jetzt heraus, dass viele Onkologen in den Gesprächen ...
>> weiterlesen



   
03.02.2017

"Vom Eigenen und dem der anderen - Supervision in der Trauerbegleitung"

Neuerscheinung aus der "Edition Leidfaden. Basisqualifikation Trauerbegleitung"

Menschen, die Trauernde begleiten, sollten sich auf diese Aufgabe vorbereiten und sich dafür qualifizieren. Selbsterfahrung ist eine unabdingbare Voraussetzung, um zu begleiten. Durch die unbewusste Übertragung der eigenen Bedürfnisse, Ängste und ...
>> weiterlesen



   
24.01.2017

Urnentransport durch Angehörige häufig verboten

Nur etwa die Hälfte der Bundesländer kommt Angehörigen entgegen

Fast die Hälfte der Bundesländer verwehrt es Hinterbliebenen, die Urne Verstorbener selbst vom Krematorium zum Friedhof zu transportieren. Offenbar wird Ihnen kein pietätvoller Umgang mit der Asche ihrer Verwandten zugetraut.

Wenn ein ...
>> weiterlesen



   
16.11.2017

Verlust eines Kindes hat oft auch ökonomische Folgen

Studie zeigt selten beachteten Aspekt auf

Der Tod eines Kindes ist eine der traumatischsten Erfahrungen, die Eltern machen können. Die Folge sind oft zahlreiche, verschiedene Probleme. Am häufigsten wird über die gesundheitlichen oder sozialen Folgen (wie zum Beispiel Trennung der Eltern) ...
>> weiterlesen



   
16.01.2017

Die Dänen reden mit ihren Kindern über den Tod

Auf lange Sicht positive Erfahrungen

Eine Mutter schaut gemeinsam mit ihrer sieben Jahre alten Tochter eine Kindersendung im Nachmittagsprogramm des dänischen Fernsehens. Es geht um zwei Kinder, die verletzte Tiere retten. Diese holen sie zu sich auf die Farm, päppeln sie auf und ...
>> weiterlesen



   
23.12.2016

Zukunftswerkstatt Friedhof - Aeternitas-Kreativseminar

Kommunizieren, publizieren, dokumentieren - Strategien für Friedhöfe

Am 10.und 11. März 2017 findet in Weimar das jährliche Aeternitas-Seminar "Zukunftswerkstatt Friedhof" statt. Der Schwerpunkt der Vorträge liegt auf Kommunikationsstrategien und der Außendarstellung der Friedhöfe in der Öffentlichkeit. Wie in den ...
>> weiterlesen



   
19.12.2016

So berührend kann Radio sein

BBC-Reporter berichtet von seiner unheilbaren Krebserkrankung

Steve Hewlett, einer der profiliertesten Medienjournalisten in Großbritannien, spricht regelmäßig bei BBC Radio 4 über seine Krebserkrankung. Gleich bei seinem ersten Auftritt hat er klargestellt, dass es bei ihm nicht um Heilung geht, sondern um ...
>> weiterlesen



   
01.12.2016

Online-Trauertherapie der Universität Leipzig

Zielgruppe: Hinterbliebene von Menschen mit hä­ma­to­lo­gi­scher Krebserkrankung

Die Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Universitätsklinikums Leipzig führt im Rahmen einer Studie ein kostenfreies Online-Therapieprogramm für Trauernde durch, die eine nahestehende Person infolge einer ...
>> weiterlesen



   
18.11.2016

"Make time to listen!"

Trauernden Kindern zuhören und ihre Bedürfnisse wahrnehmen

Kinder können Verluste verkraften. Sie trauern auf ihre Weise. Altersgemäß. Anders als Erwachsene. Vom 17. bis 23. November ist in Großbritannien "Children’s Grief Awareness Week". Viele Organisationen machen auf das Thema "Trauernde Kinder" ...
>> weiterlesen



   
04.11.2016

Beiratsmitglied Heidi Müller bei Veranstaltung des Bürgerinstituts e.V.

Lesung mit Bärbel Schäfer in Frankfurt am Main

Heidi Müller, Mitglied des Beirats von www.gute-trauer.de, war zu Gast bei einer Benefiz-Veranstaltung des Bürgerinstituts e.V. (www.buergerinstitut.de) in Frankfurt am Main. Den Abend ...
>> weiterlesen



   
27.10.2016

"Trauerforschung im Fokus": Neuer Newsletter erschienen

Aktuelles aus der internationalen Trauerforschung

Das Projekt "Trauerforschung im Fokus" hat den neuen Newsletter (Ausgabe 3/2016) veröffentlicht. Folgende Themen und Erkenntnisse der internationalen Trauerforschung finden Sie in der aktuellen Ausgabe:


   
21.10.2016

Rezension "Ist da oben jemand?"

Weil das Leben kein Spaziergang ist

Ein zertrümmerter Wagen an der Autobahn, die Habseligkeiten des noch an der Unfallstelle verstorbenen Bruders, die Todesnachricht in der Nacht - Krise, Ausnahmezustand.

In ihrem Buch "Ist da oben jemand? Weil das Leben kein Spaziergang ...
>> weiterlesen



   
12.10.2016

Sammelband "Die Zukunft des Todes" erschienen

Autoren blicken aus interdisziplinärer Sicht auf Sterbe- und Todeskontexte

Sterben und Tod sind alltägliche Vorkommnisse, die oft als außeralltäglich angesehen werden. Die Verwendung abstrakter Begriffe lässt das Problem der konkreten Lebensbeendigung in die Ferne rücken. Der Tod geht so auf Distanz und kreist dennoch das ...
>> weiterlesen


Ältere Meldungen: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30]

Meldungen als  RSS-Feed abonnieren