Meldungen



   
24.02.2011

Depressiv durch unverarbeitete Trauer?

"Über 60% aller Depressionen entstehen aus unverarbeiteter Trauer!" Diese Einschätzung äußert der Ärztliche Direktor des Bezirkskrankenhauses Bayreuth, Prof. Dr. Manfred Wolfersdorf in einem Interview mit "Psychologie Heute".

Doch ...
>> weiterlesen



   
17.02.2011

Preisvergleiche im Trauerfall schonen den Geldbeutel

Aeternitas hilft Ihnen mit drei neuen Ratgebern

Es lohnt sich, bei einem Trauerfall mehrere Angebote einzuholen und Preise und Leistungen zu vergleichen. Bei Bestatter, Friedhofsgärtner und Friedhof lässt sich so viel Geld sparen. Qualität hat ihren angemessenen Preis, doch Kostenbewusstsein ist ...
>> weiterlesen



   
10.02.2011

Verkehrte Welt - warum Schiller nach Mitternacht beerdigt wurde

Bestattungskultur im 18. Jahrhundert

Hätten Sie gewusst, dass Friedrich Schiller und andere Menschen seiner Zeit mitten in der Nacht beerdigt wurden? Über die Hintergründe dieses aus heutiger Sicht sonderbar anmutenden Brauches gibt der Kulturhistoriker Prof. Dr. Norbert Fischer ...
>> weiterlesen



   
03.02.2011

Sigmund Freud: Ein Briefwechsel

"Gerade heute wäre meine verstorbene Tochter 36 Jahre alt geworden... Man weiß, dass die akute Trauer nach einem solchen Verlust ablaufen wird, aber man wird ungetröstet bleiben, nie einen Ersatz finden. Alles, was an die Stelle rückt, und wenn es ...
>> weiterlesen



   
27.01.2011

Bei Trauer hilft der Glaube an das Schicksal

Eine Studie des Instituts für Psychologie, Münster

"Der Tod eines nahestehenden Menschen ist eines der einschneidendsten Ereignisse im Leben der Betroffenen und bedeutet eine enorme Belastung", sagt die 24-jährige Diplompsychologin Jule Specht.

"Die Menschen unterscheiden sich jedoch ...
>> weiterlesen



   
13.01.2011

Trauer ist wie Kuchen

Wenn wir über Trauer reden, wissen wir meist aus dem Zusammenhang heraus, was gemeint ist. Oder vielmehr: wir meinen es zu wissen und in der Regel klappt die Kommunikation auch ohne Probleme. Und dennoch, wenn man genauer hinschauen will wird das ...
>> weiterlesen



   
06.01.2011

Trauer und die Angst, nicht normal zu sein

Trauer & Normalität

In einführenden Texten über Trauer, z.B. in Ratgebern, Zeitungs- oder Zeitschriftenartikeln, finden sich ziemlich sicher die folgenden Sätze oder ähnliche: "Trauer ist keine Krankheit. Trauer ist ein natürlicher Prozess. Trauer ist normal!".
>> weiterlesen



   
30.12.2010

"Etwas für den Toten tun": tibetische Vorstellungen darüber, was Hinterbliebene tröstet

Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben

In seinem viel beachteten tibetischen Buch vom Leben und vom Sterben beschreibt der tibetische Meditationsmeister Sogyal Rinpoche unter anderem, wie in Tibet die Menschen mit dem Tod eines Angehörigen umgehen.

Prägend für das ...
>> weiterlesen



   
23.12.2010

Memory Books - "Damit du mich nie vergisst"

Geschenke von unschätzbarem Wert

In Uganda schreiben HIV-infizierte Eltern in Erinnerungsbüchern auf, was sie ihren Kindern mit auf den Weg geben wollen. Memory-Books nennt sich dieses Projekt. Infizierte Eltern werden dazu angeregt, in ein vorstrukturiertes Buch vieles von dem ...
>> weiterlesen



   
16.12.2010

Gedicht: Einer Toten

Einer Toten
Das aber kann ich nicht ertragen,
Daß so wie sonst die Sonne lacht;
Daß wie in deinen Lebenstagen
Die Uhren gehn, die Glocken schlagen,
Einförmig wechseln Tag und Nacht;

Daß, wenn des ...
>> weiterlesen



   
09.12.2010

Aus einem Lexikon: Wie das Wort Trauer Anfang des 19. Jahrhunderts verstanden wurde

Geschichtliche Wortbedeutung: Trauer

Trauer, die, mit nicht gebräuchlicher Mehrzahl, von dem Zeitworte trauern.
  1. Eigentlich und als Abstraktum, der Zustand, da man trauert oder traurig ist; eine nur noch zuweilen in der höhern Schreibart übliche Bedeutung, ...
    >> weiterlesen



   
02.12.2010

Zitat der Woche: Trauer ist wie Sex

"Trauer ist wie Sex. Man kann es mit sich alleine ausmachen, besser ist es jedoch zu zweit, und wenn man es in der Öffentlichkeit tut, erntet man Missbilligung." (Colin Murray Parkes)

Zitiert nach Walter, T. (1999). On ...
>> weiterlesen



   
25.11.2010

Hinterbliebene dürfen keine Gefühle zeigen: Trauerkultur vor 120 Jahren

Trauern verboten!

Vielen Hinterbliebenen ist es unangenehm, in der Öffentlichkeit ihre Gefühle zu zeigen. Eine Befürchtung dabei ist, dass dies von anderen Menschen als unaufrichtig oder anstößig empfunden werden könnte. Ein Blick in ein historisches Anstandsbuch aus ...
>> weiterlesen



   
18.11.2010

Was macht eine gute Trauerbegleitung aus? Eine literarische Antwort von Irvin Yalom

Trauerbegleitung auf dem Prüfstand

Der bekannte amerikanische Psychoanalytiker und Schriftsteller Irvin Yalom beschreibt in der Erzählung "Trauer-Therapie: Sieben Lektionen zu Bewältigung von Leid" den Verlauf einer fünfjährigen Psychotherapie mit einer Klientin, die ihren Mann ...
>> weiterlesen



   
11.11.2010

Der digitale Nachlass

Ein unterschätztes Problem

Wenn ein Mensch stirbt, erben die Hinterbliebenen immer öfter auch dessen Computer mit komplexen digitalen Daten und Mitgliedschaften in Internetdiensten und -netzwerken. Und damit stehen Hinterbliebene vor einer ganz besonderen Herausforderung: ...
>> weiterlesen


Ältere Meldungen: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28]

Meldungen als  RSS-Feed abonnieren