Meldungen



   
11.12.2017

Wie man nach dem Tod eines Angehörigen gut über die Feiertage kommt

Zehn Ideen einer Betroffenen

Viele Menschen, die einen Angehörigen verloren haben, blicken mit Sorge auf die anstehenden Feiertage wie z.B. Weihnachten. Sie fragen sich, wie sie diese ohne die geliebte Person wohl überstehen können. So ging es auch Lynda Cheldelin Fell, deren ...
>> weiterlesen



   
06.12.2017

Hospizmitarbeiter sorgen selbst nicht vor

Eigene Sterblichkeit selbst dort gerne verdrängt

Personen, die in Hospizen tätig sind, haben tagtäglich mit sterbenden Menschen und deren Angehörigen zu tun. Sie erleben, wie wichtig Patienten- und Betreuungsverfügungen, Vorsorgevollmachten oder letzte Wünsche sind. ...
>> weiterlesen



   
14.11.2017

Teenager veröffentlicht Abschiedsbrief ihrer Mutter

Vor ihrem Krebstod hatte sie ihren Kindern geschrieben

Die Mutter von Hannah Summers (18) starb im Alter von 55 Jahren an einem Nierentumor. Es waren nur wenige Stunden seit ihrem Tod vergangen, da fand Hannah zusammen mit ihren Geschwistern vier Briefe auf dem Nachttisch ihrer Mutter. Margaret Summers ...
>> weiterlesen



   
13.11.2017

Sterben, Tod und Trauer: Schwierige Themen - auch in Amerika

Anthropologin forscht zum Thema

Anita Hanning ist Professorin für Anthropologie an der Brandeis Universität in den USA. Ihre Studenten können in ihrem Seminar "Anthropology of Death and Dying" viel über die Themen Sterben, Tod und Trauer erfahren. Denn sie besucht mit ihnen ...
>> weiterlesen



   
09.11.2017

"Oma ist gestorben": Fünf Tipps, wie man mit Kindern darüber sprechen kann

Animationsfilme als Türöffner

Der Tod ist ein unbeliebtes Thema. Viele Menschen sprechen nicht gerne darüber. Wenn Kinder Fragen dazu stellen, wissen Erwachsene oft nicht, wie sie sich verhalten sollen und geben ausweichende Antworten. Eine Forschergruppe der University von ...
>> weiterlesen



   
06.11.2017

Komplizierte Trauer: Ist da noch Platz für Spiritualität?

Vortrag beim Kongress "Trauer und Spiritualität"

Wenn Menschen eine Bezugsperson verlieren, dann müssen sie sich an die neue Lebenssituation anpassen. Einigen gelingt dies leichter, andere tun sich schwerer damit. Doch ab wann kann man davon sprechen, dass Betroffene gar unter einer Komplizierten ...
>> weiterlesen



   
03.11.2017

Elternlose Kinderflüchtlinge - Was können wir tun

Abendvorlesung beim Kongress "Trauer und Spiritualität"

Ein Drittel der Flüchtlinge und Migranten, die derzeit in Griechenland leben, sind Kinder und Jugendliche. Einige sind in Begleitung von Angehörigen in Europa angekommen, andere alleine. Eigentlich sollte Griechenland nur eine Durchgangsstation ...
>> weiterlesen



   
17.10.2017

Wie gehen Menschen mit dem Tod einer nahestehenden Person um?

Friedrich-Schiller-Universität Jena sucht Teilnehmerinnen und Teilnehmer für eine Online-Studie

In einer Online-Studie des Instituts für Psychologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena wird untersucht, wie Menschen mit dem Tod einer nahestehenden Person umgehen. Menschen nutzen eine Vielzahl von Strategien, um einen Verlust zu bewältigen. ...
>> weiterlesen



   
10.10.2017

Neue Ausgabe des Newsletters "Trauerforschung im Fokus"

Aktuelles aus der internationalen Trauerforschung

Das Projekt "Trauerforschung im Fokus" hat den neuen Newsletter (Ausgabe 3/2017) veröffentlicht. Folgende Themen und Erkenntnisse der internationalen Trauerforschung finden Sie in der aktuellen Ausgabe:


   
04.10.2017

Musik kann Sterbenden Trost spenden

Erfahrungen aus der Hospizarbeit

Thad Povey arbeitet ehrenamtlich am San Francisco Zen Hospiz. Seit vier Jahren spielt er sterbenskranken Menschen auf seiner Gitarre etwas vor. Heute ist er bei Bruce Davis. Er sieht schwach und gebrechlich aus. Sein inoperabler Hirntumor ist weiter ...
>> weiterlesen



   
20.09.2017

Fragebogen zu Trauer in der modernen Gesellschaft

Teilnehmer gesucht

Wie Menschen sterben, wie sie bestattet, betrauert und erinnert werden, ist abhängig vom gesellschaftlichen Wandel. Es wird zunehmend schwieriger, verbindliche Aussagen zum Lebensende zu treffen, die über zeitliche und kulturelle Schranken hinweg ...
>> weiterlesen



   
15.09.2017

Weiterhin Teilnehmer für Online-Studie gesucht

"Persönliches Wachstum" nach einem Verlusterlebnis

An der Goethe-Universität Frankfurt, Abteilung Psychologie, wird eine Studie zum Thema "Persönliches Wachstum" durchgeführt. Stirbt ein Mensch, ist das für viele Menschen sehr schmerzvoll. Doch oft erleben Betroffene auch, dass sie nach einiger Zeit ...
>> weiterlesen



   
11.09.2017

Jugendliche sollten über die Versorgung des sterbenden Elternteils informiert sein

Studie zeigt Aufklärungsbedarf

Häufig haben Studien gezeigt, dass der Tod eines Elternteils sich negativ auf die weitere Entwicklung der Kinder auswirken kann. Insbesondere das Vertrauen in die medizinische Versorgung am Lebensende spielt eine Rolle dabei, wie der Patient aber ...
>> weiterlesen



   
04.09.2017

Zwillingsschwangerschaft: Freude über Geburt und Trauer über Verlust

Wie es ist, ein Kind auf die Welt zu bringen und ein anderes zu verlieren

Marcia Kester Doyle war im fünften Monat schwanger als sich bei einer Ultraschalluntersuchung herausstellte, dass sie Zwillinge erwartete. Sie hatte keine Zeit die Nachricht zu verarbeiten. Denn gleich als nächstes erfuhr sie, dass ihr Sohn die ...
>> weiterlesen



   
23.08.2017

Sie wollten gemeinsam sterben

Sterbehilfe für 65 Jahre verheiratetes niederländisches Paar

Nic und Trees Elderhorst, beide 91 Jahre alt, hatten am Ende ihres Lebens nur noch einen Wunsch: Sie wollten gemeinsam sterben. So kam es auch. Das Paar, das 65 Jahre miteinander verheiratet war und in der niederländischen Stadt Didam lebte, nahm ...
>> weiterlesen


Ältere Meldungen: [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29]

Meldungen als  RSS-Feed abonnieren